Was ist wichtig beim Kauf eines Phablets?

 

Die Preise für Phablets reichen von etwa 100 Euro bis zu über 800 Euro. Nicht immer wird sofort auf den ersten Blick klar, worauf diese großen Unterschiede basieren. Auf dieser Seite werden die Hauptkriterien für Phablets erklärt, um letztendlich die Kaufentscheidung für das passende Modell zu erleichtern.

 


 

Display

Die Bildschirmgröße und die Displayauflösung werden in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen. Samsung (mit dem Samsung Galaxy Note 4 und dem Samsung Galaxy Note Edge), Google, mit seinem Nexus 6 und LG mit dem G3 brillieren hierbei mit einer hohen Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Die Spitzenmodelle von Apple, Sony, Nokia, Huawei, und HTC haben ein Display mit 1920 x 1080 Pixeln verbaut, überzeugen aber trotzdem mit scharfen Bildern bei einer Bildschirmgröße zwischen 5,5 und 6 Zoll. Ein weiterer wichtiger Bestandteil für scharfe Bilder ist die Pixeldichte, d.h. die Dichte der Bildpunkte wird in Pixel pro Zoll (ppi) angegeben und macht in Verbindung mit der Größe des Displays die Bildqualität aus. Haben zwei Geräte die gleiche Auflösung, aber eines hat einen kleineren Bildschirm, ist hier die Pixeldichte größer. Je mehr Bildpunkte auf einer Fläche sind, desto mehr und deutlicher kann etwas abgebildet werden. Beispielsweise wirken Fotos und Bilder auf einem Gerät mit hoher Pixeldichte wesentlich realistischer und naturgetreuer. Auch das Lesen von längeren Texten im Internet wird dadurch vereinfacht, denn es können Schriften deutlich und scharf abgebildet werden. Hier wiederum brilliert das LG G3 mit einer Pixeldichte von 538 ppi vor den zwei Samsung Modellen (Galaxy Note 4 und Galaxy Note Edge).
 
Hier finden Sie eine Übersicht der Phablets mit der höchsten Bildschirmauflösung.
 
Hinsichtlich der Bildschirmgröße sollte beim Kauf auf jedem Fall auf die Zollgröße geachtet werden. Ein 5 Zoll großes Display passt besser in die Hosentasche als ein 7 Zoll Phablet, da der Unterschied in der Bildschirmdiagonale ganze 5 cm beträgt, der Unterschied in der Länge gute 4 cm. Wenn ein Phablet vorgründlich zuhause zum Telefonieren, Schreiben, Lesen und für Videos genutzt wird, hat ein 7 Zoll Display mit scharfer Auflösung sicherlich beträchtliche Vorteile. Außerdem sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass der größere Bildschirm eines Phablets automatisch mehr Strom benötigt und deshalb bei größeren Bildschirmen auch ein Akku mit größerer Kapazität verbaut sein sollte. Ein gutes Beispiel für solch ein Gerät ist das Huawei MediaPad X2 mit einem 7 Zoll Display und einer enormen Akkukapazität von 5000 Milliamperstunden (mAh).

 

Hier finden sie alle Phablets mit kleinerem Display (5,5 und 5,9 Zoll)
Hier finden Sie alle Phablets mit mittelgroßem Display (6,0 – 6,4 Zoll)
Hier finden Sie alle Phablets mit großem Display (6,5 – 7 Zoll)

 


 

Business

Damit auf einem Phablet alle Business Anwendungen problemlos laufen und mit diesem Phablet auch Aktivitäten nachgegangen werden kann, welche normalerweise ausschließlich PCs oder Laptops vorbehalten sind, sollten folgende Komponenten berücksichtigt werden:

  • ein leistungsfähiger Prozessor in Kombination mit dem nötigen Arbeitsspeicher (RAM), damit ein schnelles Arbeiten vorausgesetzt werden kann,
  • ein großer interner Speicher, damit alle Dokumente „vor Ort“ gespeichert werden können und nicht von einer externen Speicherkarte abgerufen werden müssen (dies spart erheblich Zeit)
  • und ein optimiertes Betriebssystem.

 

Betriebssystem

Die Phablets von Samsung, Google, Huawei, HTC, Asus, Xiaomi, und LG sind mit dem Betriebssystem Android ausgestattet. Je nach Hersteller wird dieses Betriebssystem nochmals an das Gerät angepasst und erhält eine personalisierte Oberfläche. Nachdem sich die verschiedenen Versionen von Android je nach Hersteller nicht immer upgraden lässt, ist es von Vorteil einen Blick auf die vorinstallierte Version zu werfen und zu kontrollieren ob das jeweilige Phablet das neueste Betriebssystem (momentan Android 5.0 „Lollipop“) unterstützt, bzw. ob der Hersteller die neueste Version von Android für das jeweilige Phablet bereitstellt und zum Upgrade anbietet.

Anders ist dies bei Phablets von Herstellern, wie Apple oder Nokia, bei denen der Hersteller des Phablets das Betriebssystem selbst zur Verfügung stellt. Bei diesen Phablets lässt sich das Betriebssystem über die nächsten Jahre problemlos aktualisieren und neue Funktionen werden hinzukommen.

Zusammenfassend muss gesagt werden, dass die Wahl des Betriebssystems sehr vom Geschmack und von den Bedürfnissen jedes einzelnen abhängt. Das Apple iOS und das Microsoft WinPhone sind geschlossenen Betriebssysteme, bei denen der Endnutzer nicht allzu viele Änderungen vornehmen kann, wobei Android ein offenes Betriebssystem ist, das weiter personalisiert werden kann und dadurch bei vielen Usern für erhöhte Nutzerfreundlichkeit und -zufriedenheit sorgt. Dafür ist das iOS Betriebssystem ausgezeichnet mit allen anderen Apple Produkten vernetzt und auch das WinPhone von Microsoft hat bereits einen großen Schritt in Richtung Synergienutzung zwischen dem WinPhone und dem Windows Betriebssystem der herkömmlichen PCs und Laptops gemacht. Dazu kommt, dass Synergien zu anderen Geräten, wie z.B. Tablets, Wearables, Smart-TVs, etc. eine kaufentscheidende Rolle spielen könnten.

 

Interner Speicher

Beim internen Speicher kann man im Phablet Vergleich extreme Unterschiede erkennen. Von den 4 Gigabyte internem Speicher des Foxnovo F2000 bis zu dem 128 Gigabyte internem Speicher des Apple iPhone 6 Plus.

Aber woran liegt das?

Vorabgenommen sollte man wissen, dass der interne Speicher dazu dient, Dokumente und jegliche Dateien direkt auf dem Phablet abzuspeichern und diese im Benutzungsfall sofort und extrem schnell abrufen zu können. Jedoch sparen sich vor allen Budget-Phablethersteller den Platz und die Kosten des internen Speichers, indem sie einen SD-Speicherslot anbieten, damit der Endnutzer den internen Speicher beliebig, meist um bis zu 64 Gigabyte erweitern kann. Dafür notwendige Micro SD Speicherkarten sind zudem sehr preisgünstig.

Welche Nachteile hat der externe Speicher?

Der eigentliche Nachteil, ist der Geschwindigkeitsverlust beim Abrufen von Dokumenten, Fotos oder Videos von der Speicherkarte. Dieser ist aber für den Laien nicht unbedingt erkennbar. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, ob jede Art von Dateien auf den externen Speicher transferiert werden können, da manche Phablet Hersteller nur das Ablegen von Fotos und Videos, z.B. aber nicht das Speichern von Anwendungen auf der SD Speicherkarte zulassen. SD Speicherkarten haben aber auch Vorteile, da diese direkt mit dem PC verbunden werden können und Fotos oder Musik so schneller zwischen Phablet und PC/Laptop transferiert werden kann, ohne dass das Phablet am PC angeschlossen werden muss.

 

Prozessor und Arbeitsspeicher

Ähnlich wie bei den Megapixeln der Fotokamera, sollte bei den Prozessoren beachtet werden, dass mehr nicht immer besser ist. Zudem sind Prozessoren sehr kurzlebig und werden schnell überholt. Trotzdem werfen wir einen kurzen Blick auf die beiden Komponenten Prozessor und Arbeitsspeicher. Eigentlich identisch wie bei einem herkömmlichen PC und Laptop benötigt man ein gutes Zusammenspiel zwischen Prozessor und Arbeitsspeicher, damit das Gerät optimal läuft und auch anspruchsvolle Anwendungen, wie 3D Spiele, ruckellos laufen und schnell geladen werden. Außerdem entwickeln sich die Phablet Prozessoren, identisch zu den PC Prozessoren von einer 32-bit Architektur zu einer 64-bit Architektur. Man kann durch die Aufhebung der 32-Bit-Speichergrenze mehr als vier Gigabyte Arbeitsspeicher verwalten und somit mehr Speicher pro Prozess zuweisen. Das nützt vor allem dazu, dass so auch größere Datenmengen schneller verarbeitet werden und Berechnungen können schneller durchgeführt werden können. Vor allem bei Bild- und Videobearbeitung sorgt dies für eine spürbare Beschleunigung.

Inzwischen ist der Quad-Core Prozessor Standard bei den aktuellen Phablets und bei den neuesten Modellen wurden bereits sogar einige Octa-Core Prozessoren, d.h. achtkernige Prozessoren, für erhöhte Datenverarbeitung und dementsprechend mehr Geschwindigkeit eingebaut wurde. Neben dem Prozessor ist aber die Taktung sehr wichtig. Für diejenigen, die große Dateien, anspruchsvolle Videos oder Fotos auf dem Phablet bearbeiten, ist es ratsam, dass mindestens ein Quad-Core Prozessor mit einer Taktung von mindestens 1,5 Gigahertz vorliegt und dass der Arbeitsspeicher (RAM) größer ist als ein Gigabyte. Für diejenigen, die das Phablet zum Schreiben, Surfen, Fotografieren und Telefonieren nutzen sind Quad-Core Prozessoren und ein Arbeitsspeicher von einem Gigabyte mehr als ausreichend.

Wenn man die oben genannten Komponenten des Phablets berücksichtigt und einen Blick auf die Optimierung dieser seitens des Herstellers wirft, ist als erstes das iPhone 6 Plus zu nennen, welches diese Anforderungen ausgezeichnet vereint. Auf der Seite der Android Phablets stechen die beiden Flaggschiffe von Samsung heraus, das Samsung Galaxy Note 4 und das Galaxy Note Edge, genauso wie das Google Nexus 6 und das LG G3. Nachdem Upgrade von Microsoft auf die neueste Version der WinPhone Software sollte das Nokia Lumia 1520 auf jeden Fall auch genannt werden.

 

Hier finden Sie eine Übersicht mit allen Phablets der Business Kategorie

 


 

Hobbyfotografen

Wenn Sie ein Hobbyfotograf sind, sollten Sie wissen, dass die Qualität der mit einem Phablet geschossenen Bilder in den letzten Jahren extrem zugenommen hat. Außerdem bieten viele Phablets Funktionen und Nachbearbeitungsprogramme, damit diese Fotos direkt vor Ort bearbeitet werden können. Hierbei sollte man einen ersten Blick auf die Angabe der Megapixel der Phablet-Kamera werfen, wobei man aber auch hier vorsichtig sein sollte. Zwar können die aktuellen Phablets und Smartphones mit ihrer größeren Auflösung deutlich mehr Details aufzeichnen als bisherige Kameras mit weniger Megapixeln. Doch das bedeutet noch nicht, dass man automatisch auch gute Bilder erhält. Höhere Pixelzahlen allein bringen nichts, solange der Sensor nicht ausreichend groß ist und ein hochwertiges Objektiv verwendet wird. Insofern ist die Anzahl der Megapixel bei einer Kamera zwar ein Ansatzpunkt, aber noch kein echtes Kaufargument.

Den besten Eindruck macht hierbei das Nokia Lumia 1520 mit seiner 20 Megapixel Kamera und einem Zeiss Objektiv. Das neueste Modell aus dem Hause Microsoft / Nokia, das Lumia 640 XL verfügt auch über ein sehr gutes Zeiss Objektiv und macht mit der 13 Megapixel Kamera ausgezeichnete Fotos. Aber auch die neueste Generation der Galaxy Note Familie, das Samsung Galaxy Note 4 und Note Edge, bietet mit der 16 Megapixel Rückkamera und der 3,7 Megapixel Frontkamera sehr scharfe Bilder mit natürlichen Farben und wenig Rauschen. Zu guter Letzt sollte auch das Google Nexus 6 nicht aus den Augen verloren werden, denn im Hause Motorola wurde hart an der Entwicklung des Kameramoduls gefeilt. Die Hauptkamera nimmt mit Hilfe eines ausgereiften optischen Bildstabilisators und doppeltem LED-Ringblitz sowohl bei Tageslicht als auch bei Dunkelheit sehr gute Bilder auf, was unterstützt wird vom HDR+ Modus, den Motorola entwickelt hat, um die Belichtung des Fotomotivs automatisch zu verbessern.

 

Hier finden Sie alle Phablet Modelle in der Kategorie „Hobbyfotografen“.

 


 

Preis- / Leistungsverhältnis

Wenn man das Preis- / Leistungsverhältnis der Phablets betrachtet sind die asiatischen Hersteller weit im Vorteil. Das kommt einerseits davon, dass die R&D Kosten (Forschung und Entwicklung) so niedrig wie möglich gehalten werden, indem Ingenieure bekannter Unternehmen abgeworben werden und das nötige Know-How großer Smartphone-Hersteller nachgebaut wird, andererseits werden diese Phabletpreise an das Einkommen der schnell wachsenden Mittelschicht Chinas angepasst. Auch die Personalkosten spielen hierbei eine wichtige Rolle und sind im asiatischen Raum dementsprechend günstiger als im europäischen oder amerikanischen.

Nichtsdestotrotz sollte man sich vom Kauf eines „No-Name“ Asiaten nicht abhalten lassen, da die Qualität der Phablets überraschend gut ist. Die Preise beginnen bei ca. 105 Euro für ein 7 Zoll Odys Phablet und für weniger als 220 Euro erhalten Sie ein Phablet mit neuester High-End Hardware. Besonders Huawei überrascht, denn das Unternehmen bietet das Honor 4x mit Octa-Core Prozessor für gerade mal 200 Euro an und hat gleichzeitig das Ascend Mate und das Meidpad X2 als High-End Produkte für unter 350 Euro auf dem Markt.

Für 200 Euro gibt es inzwischen mehrere Hersteller, die ausgezeichnet funktionierende Phablets verkaufen. Der Hersteller Xiaomi, der in China inzwischen mehr Smartphones verkauft als Samsung und Apple, bietet das Xiaomi Redmi Note für knappe 190 Euro, Foxnovo bietet das F2000 für 130 Euro, inklusive eines sehr starken Akkus, und ZTE verkauft sein ZTE Grand Memo für weniger als 250 Euro.

 

Hier finden Sie eine Übersicht aller Phablet Modelle mit ausgezeichnetem Preis- / Leistungsverhältnis.

 


 

Akku

Der Akku spielt eine immer wichtiger werdende Rolle bei Phablets. Dabei sollte man zwei wichtige Dinge berücksichtigen: ein größeres Display verbraucht in der Regel auch mehr Strom und eine große Akkukapazität auf dem Papier spricht nicht unbedingt für einen länger anhaltenden Akku, denn die Akkulaufzeit muss vom Display und vom Betriebssystem effizient genutzt werden. Apple und das iOS Betriebssystem sind hier ein ausgezeichnetes Beispiel, denn alle Hardware Komponenten werden perfekt mit der Software abgestimmt, damit es bei jedem neuen iOS Release zu einer Effizienzsteigerung kommt, ohne dass die Kapazität des Akkus berührt wird. Ein weiteres gutes Beispiel hier ist Samsung und das neue hoch-aufgelöste und zeitgleich sehr stromsparende AMOLED Display. Obwohl das Samsung Galaxy Note 4 und das Galaxy Note Edge über die beste Displayauflösung auf dem Markt verfügen, hat dies keine negativen Auswirkungen auf die Akkulaufzeit; im Gegenteil, die Samsung Ingenieure haben das Display dermaßen optimiert und somit eine größere Ausdauer bewirkt.

Die Phablets mit einer großer Akkukapazität und einer sehr guten Anbindung an das Betriebssystem, was zur optimalen Akkuausdauer führt, sind das Ascend Mate 7 und das Mediapad X2 von Huawei, sowie das Preis- / Leistungswunder Foxnovo F2000.

 

Hier finden Sie eine Übersicht aller Phablets mit großer Akkulaufzeit.

 


 

Dual-Sim

Manche der vorgestellten Geräte unterstützen Dual-SIM, d.h. das Phablet hat 2 Simkartenschächte, damit parallel auf 2 SIM-Karten Telefonate und SMS empfangen werden können. Diese Funktion ist nützlich, wenn man seine private Sim Karte von seiner geschäftlichen trennen möchte, zeitgleich aber keine 2 Geräte mit sich tragen möchte. Bei den SIM-Karten Slots sollte jedoch aufgepasst werden, für welche SIM-Karten Art und Größe der Slot vorgesehen ist und, dass mindestens einer der beiden SIM-Karten Slots 3G bzw. LTE fähig ist.

 

Hier finden Sie eine Übersicht mit allen Dual-Sim Phablets.

 

 

Externe Links, mit weiteren Informationen:
Phablet auf Wikipedia Deutschland
Der etwas ausführlichere Beitrag im englischen Wikipedia

 

Zurück zur Startseite